Grundschüler laufen für guten Zweck

Spendenaktion „Ukraine-Hilfe“ der GS Fachbach

Das Schicksal ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler aus der Ukraine und die aktuellen Geschehnisse in deren Heimat beschäftigen auch die Kinder der Grundschule in Fachbach. So war es für sie mit der Unterstützung ihrer Lehrerinnen schnell auch klar, dass man selbst etwas tun muss und kann. Eine allgemeine Sammelaktion musste zunächst leider wegen schlechtem Wetter abgesagt werden. Dann aber hatte man schnell die Idee eines Spendenlaufs, bei dem die Kinder Runde um Runde „gegen Cash“ der von ihnen selbst rekrutierten Sponsoren aus Eltern, Großeltern und sonstigen Verwandten drehten, um einen ansprechenden Betrag für die Unterstützung der Ukraine-Hilfe zu erreichen. Auch die Vertreter der drei Ortsgemeinden hatte man zum Start des „Spendenmarathons“ ins Stadion Silberau am letzten Donnerstag eingeladen, die sogar den Startschuss zum Beginn der Aktion gemeinsam auslösten. Auf die Plätze – fertig – los schrien Thorsten Heibel (1. Beigeordneter Fachbach), Heiner Eggerath (Ortsbürgermeister Miellen) und Lutz Zaun (Ortsbürgermeister Nievern) ins Mikrofon und unter deren Beifall liefen zunächst die Erst- und Zweitklässler, danach die dritte und vierte Klasse der GS Fachbach los. Nach jeder Runde wurde abgestempelt, um auch den „Leistungsnachweis“ gegenüber den Sponsoren abzuliefern. Wir sind alle gespannt, welcher Spendenbeitrag im Rahmen dieser Superaktion eingegangen ist, danken den Lehrerinnen für die Organisation sowie den Grundschülern für ihre solidarische wie „kräftezehrende“ Teilnahme.

Im Namen der drei Ortsgemeinden

Lutz Zaun
Ortsbürgermeister

Friedhof – Abräumen von Grabstätten

Da an einigen Grabstätten auf dem Friedhof die Ruhefristen (Erdgräber 25 Jahre, Urnengräber 15 Jahre) abgelaufen sind, besteht wieder die Möglichkeit, sie über die Ortsgemeinde in einer gemeinschaftlichen Aktion abräumen zu lassen. Das Abräumen der Grabstätten erfolgt voraussichtlich im Laufe des Monats September 2022.

Nutzungsberechtigte der Grabstätten, die daran Interesse haben, sollten dies schriftlich bei der Gemeindeverwaltung unter Nennung der Grabparzelle sowie Bestätigung der Kostenübernahme entweder per mail unter ortsgemeinde.nievern@web.de oder postalisch an Ortsgemeinde Nievern, Schulstraße 13, 56132 Nievern beantragen.

Ich bitte zu beachten, dass ein eigenständiges Abräumen einer Grabstelle oder die Beauftragung eines Unternehmens grundsätzlich nur in Abstimmung mit der Gemeinde erfolgen darf. Neben dem Grabstein, den Umrandungen sowie dem Grabschmuck sind auch die Fundamente eines Grabes fachmännisch zu entfernen. Außerdem muss anschließend für eine ausreichende Verdichtung der Fläche gesorgt werden.

Sollten Fragen bestehen können Sie sich telefonisch unter der Rufnummer der Gemeindeverwaltung13271 mit mir in Verbindung setzen.

Lutz Zaun
Ortsbürgermeister

Bad Ems – „Wir sind Welterbe“

„Wir sind Welterbe“
Gratulation an die Stadt Bad Ems

Es bedurfte einer Zeit intensiver Vorbereitung und Überzeugungsarbeit, die angeführt von dem ehemaligen Leiter des Bad Emser Museums Dr. Hans Jürgen Sarholz durch ein starkes Team auf kommunaler wie europäischer Ebene geleistet wurde. Monate, vielleicht Jahre des Bangens und Hoffens waren auszuhalten, ehe dann die UNESCO unsere Nachbarstadt Bad Ems im vergangenen Jahr als eine der 11 bedeutendsten Kurorte Europas anerkannte und ihr den Titel „Great Spa Towns of Europe“ verlieh. Im Rahmen einer Welterbefeier wurde dieses Ereignis am vergangenen Wochenende gebührend begangen. Diese Auszeichnung für die Stadt in ihrer kulturellen wie historischen Bedeutung strahlt natürlich auch auf die Region aus. So war es selbstverständlich, dem amtierenden Stadtbürgermeister Oliver Krügel auch im Namen der Ortsgemeinde Nievern zu diesem jetzt offiziellen Ereignis zu gratulieren und seinem Aufruf für ein „Big Picture“ vor der Spielbank im Kurpark Folge zu leisten. Denn die Menschen in Bad Ems und der Region zeichnet eine starke kulturelle Verbindung aus, die mit diesem Titel untermauert werden sollte und mit der auch wir sagen dürfen: „Wir sind Welterbe“!

Lutz Zaun
Ortsbürgermeister

Saison eröffnet – Anangeln des Fischereivereins

Aktive des Fischereivereins „Anglerfreunde Nievern“ haben am vergangenen Wochenende mit dem obligatorischen Anangeln ihre Saison eröffnet. Neben dem sportlichen Aspekt hat sich der Verein unter ihrem Vorsitzenden Hans Peter Bertram die Pflege der Natur am und in der Lahn, deren Fischbesatz und den Umweltschutz zur Aufgabe gemacht. Dank ihrer Beobachtungen und Hinweise z.B. über den Zustand der Fischtreppe am Nieverner Wehr oder der Uferbefestigungen an der Lahn können regelmäßige Kontrollen durch die Wasserschifffahrtsverwaltung unterstützt bzw. beschleunigt werden, wie z.B. aktuell beim Aufspüren und Entfernen des Bärenklaus. Auch beim jährlichen Umwelttag der Ortsgemeinde sind die Sportangler immer dabei, um Unrat am Lahnufer oder im Bereich des Naturschutzgebietes zu sammeln und leisten somit einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz. Beim „Anangeln“ durfte natürlich auch der gesellige Teil nicht zu kurz kommen, hatte man sich doch wegen Corona zum Teil lange nicht mehr gesehen.

Lutz Zaun
Ortsbürgermeister

Bildnachweis: Privat

Wieder Bärenklau am Lahnufer – Achtung Eichenprozessionsspinner

2 x Vorsicht geboten
Vorsorgemaßnahmen eingeleitet

Wieder Bärenklau am Lahnufer

Am Lahnufer zwischen Brücke und Nieverner Wehr wurden wieder Pflanzen des giftigen Bärenklaus entdeckt, die mittlerweile von qualifizierten Mitarbeitern der Wasserschifffahrtsverwaltung entfernt wurden. Der Bärenklau bzw. dessen Saft können bei Berührung durch Mensch und Tier toxische Reaktionen, insbesondere Hautentzündungen hervorrufen. Allerdings kann deren vereinzeltes Vorkommen nicht ausgeschlossen werden, so dass beim Aufenthalt im Lahnuferbereich erhöhte Aufmerksamkeit geboten ist.

Eichenprozessionsspinner

An insgesamt 10 im Eigentum der Ortsgemeinde stehenden Eichen wurden in der letzten Woche durch die Fachfirma Consect GmbH aus Taunusstein Vorsorgemaßnahmen gegen den Befall der Bäume mit Raupen der als „Eichenprozessionsspinner“ bezeichneten Schmetterlinge getroffen. Bei einer kleineren Eiche im Bereich der Fußgängerbrücke am Rundwanderweg konnte der Schädling festgestellt und entsprechend behandelt werden. Um festzustellen, ob die Behandlung auch die erwartete Wirkung zeigt, wurde dieser Teil des Rundwanderweges aus Sicherheitsgründen kurzfristig gesperrt.

Auch hier sollte das Umfeld des befallenen Baumes wegen der ätzenden Wirkung der Brennhaare der Raupe auf Haut und Atmungsorgane von Mensch und Tier gemieden werden.

Lutz Zaun
Ortsbürgermeister

Fundsache – Schlüsselanhänger

Gesucht – Gefunden

Schlüsselanhänger

Im Zuschauerbereich unseres Kunstrasenplatzes wurde auf dem Waldweg Richtung Miellen ein Schlüsselanhänger gefunden und bei der Gemeindeverwaltung abgegeben.

Die Fundsache kann während der Sprechstunde (montags zwischen 17.00 Uhr und 18.30 Uhr) oder nach vorheriger telefonischer Vereinbarung unter 13271 im Büro der Gemeindeverwaltung in der Alten Schule abgeholt werden.

Sollte sich innerhalb der kommenden zwei Wochen niemand bei mir melden, wird die Fundsache beim Fundbüro der Verbandsgemeindeverwaltung im Rathaus, Bleichstraße 1 in Bad Ems (Telefon 7930) hinterlegt.

Lutz Zaun
Ortsbürgermeister

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com