Glückwunsch an Jugendfeuerwehr

Glückwunsch an Jugendfeuerwehr 

Bei der Reinigungsaktion am Samstag waren auch junge Nachwuchskräfte unserer Feuerwehr im Einsatz, die spontan ihre Hilfe zugesagt hatten. Dass sie noch zu weiteren Leistungen auf ganz anderer Ebene ganz große Klasse sind, haben sie dann gleich am Sonntag unter Beweis gestellt. Beim Schwimmwettbewerb des Kreisjugendfeuerwehrverbandes des Rhein-Lahn-Kreises im Hallenbad in Lahnstein konnte die Jugendfeuerwehr der FF Nievern einen hervorragenden dritten Platz belegen. Und das bei einer Beteiligung von insgesamt 19 Jugendgruppen.

Herzlichen Glückwunsch der Jugendfeuerwehr, die unter Leitung des Kameraden Daniel Seil steht.

Lutz Zaun
Ortsbürgermeister 

Schwerlastverkehr: Zusätzliche Verkehrszeichen sorgen für etwas Verbesserung

Schwerlastverkehr: Zusätzliche Verkehrszeichen sorgen für etwas Verbesserung
Chaos durch Sattelschlepper im Miellener Weg – Dank an FF Nievern

 Mit Unterstützung des Ordnungsamtes der VG konnten jetzt über den Landesbetrieb Mobilität (LBM) einige Dinge umgesetzt werden, um das Problem des durch unser Dorf fahrenden Schwerlastverkehrs, der die Strecke in und aus Richtung Frücht als Abkürzung nutzt, zumindest zu verringern.  So wurden zusätzliche Verkehrszeichen auf der B 260 angebracht, die auf die Umleitungsstrecke „U3 – Rüdesheim“ sowie unmittelbar an der Brücke auf die Durchfahrverbote hinweisen. Die Verbotsschilder sollen von dem beauftragten Verkehrssicherungsunternehmen auch bei der Abbiegung von der K67 auf die K 65 aus Richtung Frücht angebracht werden. Lt. Mitteilung der Kreisverwaltung soll auch der Fehler in der Streckenführung der Umleitung durch einen technischen Eingriff in die LKW-Navis mittlerweile behoben sein.

Auch wenn ich den beteiligten Behörden sehr dankbar für ihre Unterstützung bin und die Maßnahmen zu einer Verringerung der Belastungen geführt haben, muss die Frage erlaubt sein, warum überhaupt 30t Sattelzüge mit einer Gesamtlänge von 13m (lt. offiziellen Verkehrszeichen) unser Dorf bzw. die Kreisstraße 65 als Durchfahrtstrecke befahren dürfen, die manchmal nur mit Hilfe aufmerksamer Bürger wieder hinausfinden. Vor allem dann, wenn man sich den Zustand dieser schmalen Verbindungsstraße zwischen Nievern und Frücht mit ausgefahrenen Blanketten, Löschern im Asphalt und sonstigen Bodenwellen ansieht. Haarsträubend wird es dann, wenn – wie letzten Donnerstag – einer dieser fahrenden Riesen dann auch noch tatsächlich den Weg durch den Miellener Weg sucht und erst hinter der ersten Ausbuchtung des knapp 3 Meter breiten Privatstraße der DB-Netz stecken bleibt. 3,5 Stunden dauerte es, bis Bagger, Aufhänger und Zugfahrzeug mit Hilfe der PI Bad Ems wieder den Weg aus unserem Dorf gefunden hatten. Das der Fahrer dabei auch alle Verkehrszeichen als Warnhinweise übersehen hat, einen nicht unerheblichen Schaden angerichtet hat und am Ende völlig entnervt war, sei dahingestellt.

Danken möchte ich den Aktiven der FF Nievern für die unbürokratische Hilfe bei der Beseitigung der hinterlassenen Schlammstrecke bis Ortsausgang Nievern, da trotz Unterstützung durch die PI Bad Ems niemand der eigentlich Zuständigen zu erreichen war.

 

Lutz Zaun
Ortsbürgermeister  

Bildnachweise: Lars Hilgert, Peter Nörtershäuser, Kornelia Lölsberg

Termine im Monat März 2024

Termine im Monat März 2024 (lt. aktueller Jahresplanung)

03.03.

Bingo-Nachmittag, TV Nievern

13.03.

Senioren-Treff  Pfarrheim Nievern

14.03.

Treffen der Ortsvereine Nievern,

16.03.

Umwelt- und Aktionstag der Gemeinde Nievern mit allen Ortsvereinen

22.03.

Ostereierverkauf der Kolpingfamilie Nievern

22.03.

Ende des Malwettbewerbes zum 150. Jubiläum, TV Nievern

23.03.

Mitgliederversammlung, Kolpingfamilie-Nievern-Fachbach-Miellen, Pfarrheim Nievern

23.03.

Tag der Jugend, Schützenverein „Auf der Eich“ Nievern

24.03.

Solidaritätsessen, Kolpingfamilie Nievern – Fachbach – Miellen, Pfarrheim Nievern

24.03.

Ostereierschießen des Schützenvereins, Schützenhaus Nievern

 

Hinweis: 

Die Termine erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit. 

Achten Sie bitte auf die Veröffentlichungen bzw. Terminankündigungen der Vereine und Organisationen

 

Lutz Zaun
Ortsbürgermeister

Gelungener Neustart mit Tradition

Gelungener Neustart mit Tradition

Dank an Kolpingfamilie – Fastnachtsparty vor vollem Haus 

Für den ein oder anderen war es sicher ein Sprung ins „kalte Narrenwasser“: Der Neustart des traditionellen Kolpingballs, diesmal als Karnevalsparty ohne Elferrat, ohne Kapelle, ohne Büttenreden.

Am Ende hatte man recht, dieses Wagnis einzugehen. Begeisterten doch die verschiedenen Tanzgruppen in den unterschiedlichsten Formationen, mal Klamauk, mal Gardetanz, mal Männer- und/oder Damenballett, einschließlich fulminanter Hebefiguren. Dazu die Heerschar und das Gefolge des Lahnsteiner Prinzenpaares, es ging Schlag auf Schlag und manchmal gab es zwischen den Auftritten kaum Zeit zum Luftholen. Dem meist jungen (oder junggebliebenen) Publikum gefiel es. Eine kurzweilige Moderation sowie Musik, Technik und Lichteffekte eines professionellen DJ sorgten für eine ausgelassene und begeisterte Stimmung. Bühne und Tanzfläche waren nach dem Programm noch lange belegt und man feierte bis in die frühen Morgenstunden.

Ganz ohne Tradition ging es dann doch nicht: Kurz vor Beginn der Veranstaltung waren es dann einige Herren des (alten) Elferrates, die (wie schon bei meinem Amtsvorgänger Franz Lehmler) dem Ortsbürgermeister und Hausherrn ihre Aufwartung machten, um ihm – ganz traditionell – den ersten neuen Sessions-Orden der Kolpingfamilie zu überreichen und mit einem „Herrengetränk“ auf die Veranstaltung anzustoßen.

Dafür danke ich ganz herzlich und freue mich mit der Ortsgemeinde, dass die Idee eines Neustarts der Karnevalsveranstaltung der Kolpingfamilie Nievern-Fachbach-Miellen so gut gelungen ist.

Herzlichst

Ihr/euer

Lutz Zaun
Ortsbürgermeister

Bildnachweis: Ortsgemeinde/Lutz Zaun

Vertretung des Ortsbürgermeisters

Vertretung des Ortsbürgermeisters – Sprechstunde fällt aus

 Von Sonntag, dem 11. Februar 2024 bis einschl. Sonntag, dem 18. Februar 2024 werde ich vom Beigeordneten Peter Nörtershäuser vertreten.

 Herr Nörtershäuser ist unter der Rufnummer der Ortsgemeinde 13271 (auch Anrufbeantworter) zu erreichen.

Am Rosenmontag, dem 12. Februar 2024 fällt die Sprechstunde des Ortsbürgermeisters aus. In dringenden Fällen steht Herr Nörtershäuser unter der o.g. Rufnummer zur Verfügung.

Lutz Zaun
Ortsbürgermeister

Interessantes aus der Gemeindestatistik

Interessantes aus der Gemeindestatistik

Zum Stichtag 31.12.2023 lebten in Nievern insgesamt 1055 Personen und damit 11 Personen mehr als Ende 2022.

Davon waren 1029 (plus 9) Personen mit alleiniger Hauptwohnung und 26 (plus 2) mit Nebenwohnung gemeldet. Von den mit Hauptwohnsitz gemeldeten Personen sind 525 (51,1 %) weiblich und 504 (48,9%) männlich. 67 (minus 8) bzw. 7,4 Prozent haben eine ausländische Staatsangehörigkeit. 205 und damit nach wie vor ein Fünftel der Einwohner (19,9 %) ist unter 20 Jahre alt.

In diesem Jahr können 10 Kinder der Gemeinde und damit 1 Kind mehr als im vergangenen Jahr eingeschult werden.

447 (minus 22) bzw. 43,4 % der Einwohner sind römisch-katholisch, 231 (plus 3) oder 22,5 % evangelisch. 324 (plus 36) bzw. 31,5 % sind konfessionslos bzw. haben angegeben, keiner Religionsgemeinschaft anzugehören.

356 (plus 10) und damit 34,6 % der Einwohner sind ledig, 533 (minus 9) oder 53,0 % verheiratet, 66 (plus 5) oder 6,0 % verwitwet und 61 (plus 3) oder 5,9 % geschieden.

Freuen können wir uns über sieben Neugeborene ( 4 Mädchen, 3 Jungen), die wir gemeinsam mit den vielleicht bis dahin zugezogenen und ebenfalls im letzten Jahr geborenen Kindern wieder an Kirmessamstag (13. April 2024) offiziell in unserer Dorfgemeinschaft willkommen heißen werden.

Die Angaben zur Gemeindestatistik entstammen dem zentralen Integrationssystem EWOISneu und basieren auf dem vom Meldeamt der Verbandsgemeinde gepflegten Datenbestand.

Noch ein Hinweis: Den Geburten des letzten Jahres stehen insgesamt 13 Sterbefälle gegenüber. Da Ende 2023 jedoch 11 Personen mehr in Nievern lebten als ein Jahr zuvor, waren per so genanntem Wanderungssaldo 17 Personen mehr nach Nievern zu- als weggezogen.

Lutz Zaun
Ortsbürgermeister